zitate

Zurück

Kommt alles noch......

 

"Inseider"

KaMo beim Schlafwandeln...Des Nachts wird pl§¨tzlich das licht von KaMo angeschaltet...

Nats: Was machst du da?

KaMo: Ich komme...

Nats: Wohin willst du denn?

KaMo: zu dirrr...

Nats: Geh wieder pennen...

KaMo: H§¥?!!Na gut...

 

KaMo: Ich bin ein Bauuuum...ich spreche nicht!

Anna: Ich bin auch ein Baum...siehst du meine §Õste?

KaMo: Du bist ein Baum und kannst nicht sprechen!

Anna: Do~och!

KaMo raschelt mit den §Õsten und verkr§¿ppelt sich...

 

Schauplatz ein weihnachtsmarkt...

Nasti: WO IZ SAAAAAAAAAATAAAAAN?

KaMo: SAAAAAAAAAATAAAAAAAAAN?WO BIST DU~UU?

 

Auf dem Weg zur Pizze kommt uns ein Mann entgegen...

KaMo: Haben sie zuf§¥llig einen schwarz gekleideten Mann egsehn?

Mann: Wen?

KaMo: Er heisst Satan.

 

Anna: ICH HASSE SIEEEEEEEEEE!!!!!!!!!!

 

In Griechenland beim Schwimmen...

Anna: You better don¨ft shout...you better watch out...Santa Claus is comming to niiiiiIiight!

 

Irrer: St§¨r ich wenn ich mitkomm?

KaMo: Ja...

Irrer: Das war jetzt bestimmt ironisch egmeint, ich wei§ì.

Nasti f§¥ngt an zu lachen.

 

Nasti beim Schlafwandeln...

KaMo: Nasti?

Nasti: Ja?

KaMo: Was machst du?

Nats: Was macht ihr?

Nasti: Hab doch nur meine K§¥ppi gesucht...

 

Anna: ICH HAAAAAAAAAAAAASSSSSSSSSSSSSSSSEEEEEEEEEEEEEEEE SSSSSSSSSSSSSSIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

KaMo: Wer seid ihr?

Anna: W¨fs?

KaMo: Wir sind B§¥ume und ihr?

2Menschs schaun verwirrt in der Dunkelheit umher...

KaMo und Anna ver§¥steln sich...

 

KaMo zu Anna: Was hat er gesagt?Na?Na?

 

KaMo: Uuund er kommt...und er biegt ab...uuund...oh...uh...oh...

Anna und KaMo haben nen Lachkrampf.

 

KaMo: Und einz-zwei-drei warn sie drin...

Anna lacht sich n Keks.

 

KaMo: Hast du was gegen meine Silikontitten?!!!!!!!!!

 

 KaMo: Nein...du hast kein Wasserkopf...Mach die Augen zu...und nimm ein Keks.

 

KaMo: Siiisss...

Sis: Ja...

KaMo: Ich kann nicht pennen...

Sis: Nerv nicht...

KaMo: ...

Sis: AUA!!!!!!!!

 

KaMo: Kleine Spinne krrrrrriechen in meine Scha(rrrrr)mhaarrrrrrr.

 

Moses: Caroliiina...du bist echt sexy...

Carolina: Ach ja findest du?

Moses: Yeahhh....*grabsch* (Wer sind denn wohl Carolina und Moses?*pfeif*)

 

KaMo im Schlafsack: Ich darf nicht an meiner Unterlippe kaun... ich darf nicht, ich darf nicht...

Sis: Ich darf mit den Finger nicht innen Po stecken...ich darf nicht, ich darf nicht, ich darf nicht...

Tessy: Ich darf Sis¨fs Zehen nicht essen, ich darf nicht ich darf nicht, ich darf nicht...

 

Sis: Da...dsa vorne...an..der Laddernee...siehsu...die egge...da...

 

KaMo: Sis...bissu mir arg sauer wenn ich dir den Hosenknof abreiße?

 

KaMo: Ich brauch ne Pause...

Sis: Der Boden iz nass und wenn du dich jede 5 minz wieder hinsetzt kommen wir nie an...

KaMo: Eiersalat...iz doch voll kurz...und trocken...

 

KaMo: Schau ma Sis was ich da hab...

Perrey: Gras?

KaMo: Nye...

Sis muss lachen.

 

Nats: Keine Angst...alles wird gut.

 

KaMo: Wää?Was iz los?

 

KaMo: Und das iz Gottfried...

 

Frau Lechner-Raber: Das war doch das typische Kondom kichern im Zimmer...

 

KaMo: So...und wenn ihr jezze nicht alle brav inne Klasse kommt -...

Jemand: Und wie willst du das anstellen?

KaMo: Weil ich bin dir Überlegen...

Jemand: Hää?

KaMo deutet auf die Springer.

Jemand geht schnell inne Klasse und Gesindel folgt. (Bin soo authoritär *lölz*)

 

KaMo: Das iz aba viiiel leckererer...

Anna: *gröööhl* das isch ja viel leggarara...

KaMo schlägt Anna *Muahaha*

 

Alex: Gib ma dat Blatt her, du gehst ja eh nicht ins Praktikum als 9ner...

KaMo: §Õhm....*Todesblick*

Alex: Oh...

 

Jemand: Hassu ne Kippe?

Manu: Mhm.

Jemand: Danke.Auch Feuer?

Manu: Mhm.

Jemand: Bisu von hier?

Manu: Mhmh.

Jemand: Dann wohnst du also in nem Hotel hier?

Manu: Mhm.

Jemand: Kannsu auch sprechen?

Manu: Mhmh.

Manus Handy Klingelt.

Manu: Ja haollo Papa...blablabla.tsch¨¹ss.

Jemand: Du kannst ja doch sprechen!

Manu: Mhmh!

 

KaMo: Hörst du mich eigentlich nachts Atmen?

Nasti: Nein...bis jetzt hast du deine Orgasmen gut unterdrückt.

KaMo: *grööhl*

 

KaMo rennt ins Kornfeld und schreit : Bröööööt"

Anna kommt auch ins Kornfeld.

Anna schreit auch : Brööööt

Beide verschwinden im Kornfeld...jemand fährt vorbei.

 

Beim Mittagessen.

KaMo: fett

Anna: nett

KaMo: fett

Anna: fett

KaMo: Brett

Anna: Bett

KaMo: Skelett

Anna: Korsett

Nach dem Essen.

KaMo: Kadett

Anna: Korsett

KaMo: fett

Anna: Bett.

(Auf Deutsch : Das Skelett iz fett mit dem Korsett auf dem Bett und auf dem Bett iz ein Brett mit Roulette, doch das Skelett iz nett und spielt mit dem Kadett auf dem Bett im Korsett und beide sind fett.)

 

Im Chat.

Vinzi Prinzi:  ich glaub ich nehmse wieder weg..

KaMo : nein lass die ^^

Vinzi Prinzi:  ich frag mich was passiert, wenn ich irgendwann mal inner firma arbeite und dann kommt zufällig jemand an meine webadresse.. dann bin ich geliefert..

Vinzi Prinzi: Chef, chef, wir ham da nen stockschwulen psycho in der firma..

 

Einige Sätze zum Nachdenken aus Jostein Gaarders Maya

Die bloße Erfahrung erschaffen worden zu sein,ist nichtsim Vergleich überwältigenden Bewusstsein, sich aus dem Nichts hervorgebracht zu haben und damit ganz und gar auf eigenen Füßen zu stehen.

Die Perspektiven sind vielfältig, dass wir mehrere Möglichkeiten offen halten sollten. Wenn es einen Schöpfer gibt, wer ist es dann? Und wenn es keinen Schöpfer gibt, was ist dann diese Welt?

Es gibt eine Welt. Der Wahrscheinlichkeit nach grenzt das ans Unmögliche. Es wäre viel begreflicher, wenn es einfach nichts gäbe. Dann könnte sich auch niemand fargen, warum es nichts gibt.

Wir tragen in uns eine Seele und werden von ihr getragen. Wenn sich das Rätsel auf zwei Beine stellt, ohne gelöst zu werden , dann sind wir an der Reihe. Wenn Traumbilder sich in den Arm kneifen, ohne zu erwachen, dann sind wir das. Denn wir sind das Rätsel das niemand löst. Wir sind das in sein eigenes Bild eingesperrte Märchen. Wir kommen und gehen ohne Klarheit zu erlangen.

Die Elfen sind schon eher lebendig als bei klarem Verstand, sie sind eher Märchenhaft als zuverlässig und geheimnisvoller, als sie mit ihrem geringen Verstand begreifen können. Wie Hummeln, denen schwindlig ist, an einem dunstigen Augustnachmittag von Blume zu Blume schwirren, kleben die Zuckerelfen der Saison an ihren urbanen Welten im Himmelstraum. Nur Joker hat sich losgerissen.

Die Elfen sind jetzt im Märchen, doch sie sind das, wofür es keine Wörte gibt. Wäre das Märchen ein echtes Märchen, wenn es sich selbst sehen könnte? Wäre der Alltag eine Sensation, wenn er ununterbrochen Rechenschaft über sich ablegen würde?

In der Dunkelheit der schwellenden Bäuche schimmern in jedem Moment einige Millionen Kokons voller funkelnagelneuem Weltbewusstsein. Unbeholfene Zuckerelfen werden der Reihe nach herausgepresst, wenn sie reif und fähig genug zu atmen sind. Noch können sie keine ander Nahrung zu sich nehmen als süßliche Elfenmilch, die aus zwei weichen Knospen aus Elfenfleisch strömt.

Wir sind veredelte Kunstwerke, deren Produktion Jahrmilliarden in Anspruch genommen hat. Aber wir sind aus einem allzu billigen Material zusammengeflickt worden.

Wir sind die Diamanten des Geistes im Stundenglas.

Es dauert mehrere Millionen Jahre, einen Menschen zu erschaffen. Aber Sterben dauert nur wenige Sekunden.

 

Einige Zitate die mir einfach gefallen...

Wir träumen / phantasieren uns hier nur ein "Leben" zusammen, -
und da, wo sich unsere Träume / Phantasien überschneiden,
nennen wir es Realität.

Sei vergnügt solange du am Leben bist... (Ptahotep 2400 v.Chr.)

Wer die Vergangenheit vergisst, beschwört in der Zukunft den Geist der Vergangenheit

ine der eigenen Erkenntnis widersprechende Argumentation bewirkt eine kognitive Dissonanz. Eine Dissonanz ist psychologisch unangenehm. Daher will man sie reduzieren. Das kann dadurch geschehen, dass man versucht, aktiv Situationen und Informationen zu vermeiden, die möglicherweise die Dissonanz erhöhen könnten. Oder die Person sucht konsequent nach Informationen, die mit der eigenen Haltung oder Meinung stimmig sind. (Festinger, Leon: Theorie der kognitiven Dissonanz, Bern, Stuttgart 1978)

Was konnte der Grund sein für das Leben und die Schönheit einer Blume, wenn da niemand wäre, sie zu bewundern?

Kein Mensch ist zu jung zum lehren
und kein Mensch zu alt zum lernen" (Darkover)


Wer nicht von dreitausend Jahren
Sich weiss Rechenschaft zu geben,
Bleib im Dunkeln unerfahren,
Mag von Tag zu Tag leben (Goethe)

 Worte sind die Sprache der Missverständnise, man sieht nur mit dem Herzen gut

Nie erreicht man die Grenze der Kunst, und
es gibt keinen Künstler, dem Vollkommenheit eignet.(Pthahotep)

Wer nur Stroh im Kopf hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.

Wer keine neuen Erfahrungen mehr macht stagniert. Wer Erfahrungen aus 2. Hand übernimmt, konsumiert. (Reinhold Messner)

"Es ist weder Zukunft noch Vergangenheit, und man kann nicht sagen, es gibt drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern... vielleicht muss man sagen es gibt drei Zeiten, die Gegenwart des Vergangenem, die Gegenwart vom Gegenwärtigen und die Gegenwart vom Zukünftigen... Die Gegenwart des Vergangenen ist Erinnerung, und die Gegenwart des Zukünftigen ist die Erwartung" [Aurelius Augustinus 354-430 v.Chr.]

Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt.[J.E. Coleridge]

Ich tue mir sehr schwer damit, etwas über mich zu sagen, weil ich absolut
nicht weiß, aus was ich bestehe [...] Vom Gefühl her kann ich sagen, dass ich etwas Stürzendes und etwas Steigendes
bin, etwas Zerfallendes und Zusammengeklebtes. Vielleicht kennst du das? [Benjamin Lebert *1982]

Denken ist interessanter als Wissen, aber nicht als Anschauen.[Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)]

 Und denkst du, du denkst, was du liest, du liest, was du denkst.[Manfred Hinrich (*1926)]

Ich denke immer, wenn ich einen Druckfehler sehe, es sei etwas Neues erfunden.[Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)]

Lesen ist nur ein Vergnügen, wenn man ganz frisch ist und jede Schönheit und jede Dummheit gleich voll genießen kann.[Theodor Fontane (1819 - 1898)]

Die Menschen haben keine Zeit mehr irgendetwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in Geschäften. Aber da es keine Geschäfte für Freunde gibt, haben die Menschen keine Freunde mehr [aus dem "Der kleine Prinz*]

Und denkt dran: Gott ist keine Frau, denn sonst gäb es ihn wirklich. [Charlotte Roche]




 

 

  

 

 

 

 

 

 



Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!