gedanken

Zurück

                                       a fall of site...

Wenn ich vor dem Spiegel stehe...

Es starren mich zwei leere Augen an , die nicht genau wissen was sie wollen...naiv und verschlossen. Ich weiß nicht was ich von mir selber halte,wenn ich vor dem Spiegel stehe...weiss nicht ob dahinter vielleicht doch doch noch etwas anderes ausser dieser seltsamen Reflektierfolie dazwischen ist...Je weiter ich mich von dem Spiegel entferne desto dünner sehe ich mich,doch wenn ich nah stehe dann denke ich mein Körper überquillt fast vor Fett... Vielleicht iz ja auch eine abscheuliche Vorstellung bei 53kg zu denken man sei fett , aber für mich iz dies selbstverständlich.Ich glaube ich werde meine Meinung nie wirklich ändern...Ich bin keinesfalls selbstbewusst,das iz es , was mich so verletzlich macht...Wie oft ich mir schon gesagt habe dass mir die Meinung anderer doch egal iz,bin ich immernoch davon abhänging,ohne zu wissen warum...Niemand kann abschätzender von mir selbst sprechen od denken als ich.Ich hasse meinen Körper mein Gesicht,meinen Charakter, und dennoch muss ich mit mir leben. Wie sollte ich das denn ändern können?Gar nicht...

Menschen

Manchmal denke ich ich könnte einfach Amok laufen und alle Menschen töten die mir im Weg sind...doch andererseits weiß ich nicht was mir das Recht dazu geben sollte...Ich ahbe eine seltsame Ansicht  über Menschen,denn einerseits mag ich sie und andererseits hasse ich sie...Es kommt eben auf einzelne Personen an,die meine Meinung ständig ändern. Ich komme nur mit sehr wenigen Menschen klar...das iz eines meiner Hauptprobleme,denn ich bin teils Menschenscheu und könnte gut ohne jeglichen Kontakt zu Menschen sein.Es fällt mir schwer mich Personen anzunähren und Freundschaften zu schließen...Ich vertraue kaum jemandem wirklich,denn mein Vertrauen iz ziemlich schwer zu gewinnen.Eigentlich sind mir Menschen ziemlich egal,aber ich sehe keinen Grund sie zu beleidigen od zu verachten,schließlich liegt es nicht an ihnen dass sie so sind...Menschen sind die einzigen Lebewesen die sich gegenseitig seelischen Schaden zufügen können,aber auch die einzigen die  sich gegenseitig zum lachen oder Weinen bringen können. Der Mensch denkt meistens er wäre das intelligenteste Wesen der Welt, aber manchmal zweifele ich wirklich daran...Welches Tier kam denn schon auf die Idee seine eigene Umwelt zu zerstören?!! Menschen haben auch als einzige Lebewesen eine Religion, die meist daraus besteht um die  Menschen von etwas zu überzeugen, damit sie angeblich besser leben können...Also ganz recht geben kann ich da nicht.Im Grunde genommen sind Menschen auch nur Tiere, bloß dass bei ihnen der Instinkt verloren gegangen iz -.-

 Glauben&Religion

Menschen sollten schon an etwas glauben,aber ob das Cristentum dafür die richtige Religion iz bleibt die Frage.Ich persönlich glaube nicht an Gott und auch an keine anderen "Nebengötter" , weil ich denke dass sowas teils einfach nur Sinnlos iz.Manchmal denke ich dass es mit einem Glauben viel leichter zu leben wäre,denn dann könnte man sich an etwas festhalten,wenn man in Not iz.Doch ich habe meinen Glauben irgendwie verloren,weil ich einfach nichtmehr glauben kann dass es etwas gibt was uns beschützt. Was ich dumm finde iz , dass man in Religion hineingeboren wird und sich nicht erst anchdem man "denken" kann für einen Glauben entscheiden kann.

Kindheit

Als Kind findet man alles noch einfach und kann lachen über sachen die man nicht versteht.Wenn man klein iz braucht man sich keine Gedanken über das Erwachsenwerden zu machen, denn man lebt nur im jetzt.Man glaubt an jedliche Dinge die dir erzählt werden und fragt sich nicht ob sie nicht doch gelogen sind. Wenn man traurig iz braucht man nur in den Arm genommen zu werden od etwas Süßes zu kriegen damit man wieder glücklich iz. Zitat aus Dogma :"Wenn man jung ist ist das Glas noch ganz gefüllt mit Wasser, wenn man jedoch älter wird wird dawird das Glas immer größer und die gleiche Menge kann das Glas nicht mehr füllen." Wenn man älter wird verliert man meistens an Fantasie und kann sich nichtmehr mit einfachen Dingen beschäftigen...Wenn man alles aus Kindsaugen sieht erscheint alles neu und teils noch Fremd,und  iz nicht so langweilig wie aus den Augen der Erwachsenen.  Ich finde es traurig dass Eltern einen ab einem gewissen Zeitpunkt schon mehr als Erwachsenen bezeichnen als Kind -.- wobei man doch bei den Eltern ewig Kind iz...

Schönheit?

Ich finde jeder Mensch hat eine gewisse Art von Schönheit, denn man kann einen Menschen nicht grundlos als hässlich abstempeln. Meistens schaue ich schon Anfangs aufs Ä´ßerlich, jedoch nicht so dass ich denke, dass wenn ejmand "gut aussieht" ich gleich mit dem/derjenigen befreundet sein will. Auch der äußerlich perfekteste Mensch kann von innen der hässlichste sein, dem man jeh begegnet iz. Manchmal seh ich einen menschen erst gar nicht, bevor ich mich einmal mit ihm unterhalten hab. Ich finde jeder Mensch iz auch ein Individuumn iz , denn es gibt keine gleichen Menschen, sondern nur welche die keinene eige Meinung od keinen eigenen Geschmack haben und versuchen so zu sein wie andere, weil sie sich selbst noch nicht gefunden haben...

Tod

Manch einer hat sicher verschiedene Ansichten über den Tod,jedoch ich denke es iz wie eine Gabe, die jeder Mensch nur einmal in seinem Leben benutzen kann. Ich denke aber jedoch nicht dass es gut iz Selbstmord zu amchen, denn diese Gabe einfach zu verschwenden,obwohl man noch viele anderen Erfahrungen hätte sammeln können. Jedoch hatte ich schon viele Suizidgedanken, die dann jedoch doch nicht vollbracht wurden.Der Tod iz teils auch wie ein Feind für mich, denn man besiegt ihn fast immer, jedoch kann er dich nur einmal besiegen. Man stelle sich nur vor , wie oft man jeden Tag sterben könnte...Es gibt tausende von Möglichkeiten. Wenn man älter wird, hat man die Lust am "Gegen-den-Tod-spielen" verloren undlässt sich ganz einfach besiegen, denn was macht man , wenn man schon alt iz und kaum mehr Freunde hat? Dann finde ich iz alles irgendwie gleichgültig.

Drogen

 Meine eigentliche Ansich zu Drogen iz die, dass man seine Launen aufpushen muss umd dann noch schlechter drauf zu sein als vorher, doch irgendwie finde ich Drogen nicht so schrecklich und schlecht wie viele das sagen...Klar wenn man sich Fixer ansieht, heruntergekommen nur für ein Leben das aus Der nächten Menge Heroin besteht...Aber es gibt auch Drogen die weniger schlimm sind, wie zB  Gras/Hasch(etc...) Sie machen kaum süchtig und geben einfach ein gutes Gefühl, wenn man grad chillen will od so...Viele der Jugendlichen kiffen um beliebter zu werden oder um mit etwas anzugeben, aber ich verstehe nicht wie man mit Drogen angeben kann...Man kann doch nicht meinen  "Echt? Super"Und warum sollte man soiwas erzählen, od  eher gesagt groß rumerzählen????!Schließlich macht man es wenn dann für sich.Teils habe ich Angst vor Drogen, da ich so ziemlich alles ausprobieren würde,weil es mich irgendwie anzieht..Ausserdem werde ich ja schon als Drogensüchtige bezeichnet nur weil ich so blass bin...Ähm...Hallo???Was mich am meisten reizt iz LSD und diese Magic Mushrooms .

Salem

Also über Salem hab ich ziemlich gemischte Gefühle, da ich einerseits denke es wäre gut für mich und andererseits es würde mir schaden...Es iz ziemlich viel Stress und ein wirklich großer Druck wegen der Schule, da man denkt Salem wäre ein Privatleben, doch es enthält gar keine Privatsphäre...Ich habe viele Feinde, aber auch ein paar Freunde dort, denn ich mach mir nichts uas Beliebtsein und Gutankommen. Die meisten Leutz in Salem sind von Aussen her gleich. Gleiche Kleidung und so ziemlich gleiche Meinung, doch dat iz nicht bei allen "Gleichen" so . Über die Gemeinschaft in Salem iz auch nicht zu klagen, da alle in Notsituationen zu dir stehen...(wird noch ergänzt...)

Depressionen

Manchmal denke ich ernsthaft ob ich nicht dauer depressiv bin...doch viele Leute sagen mir ich wäre genau diejenige die man braucht um einen aufzuheiter. Wenn ich depressiv bin werde ich ziemlich leicht aggressiv und fahre Leute unbewusst zu häftig an, weil ich denke jeder und alles würde mich nerven...Dann möchte man einfach in Ruhe gelassen werden und nicht beachtet werde...Zum Beispiel merke ich ziemlich oft dass mich kleinste Dinge deoressiv machen und ich steigere mich meistens hinein. Dann möchte ich noch nichtmals wirklich aufgeheitert werden.Ich libe es dann in leeren hellen Räumen zu sein und einfach starr irgendwohin zu schaun ohne sich zu bewegen...der Stille zuzuhören und manchmal sogar weinen.Warum mir solchje hellen Orte während meinen Depressionen gefallen weiss ich auch nicht...Ist eben so. Im Übrigen denken vie menschen dass Depressione eine Krankheit iz, doch ich glaube nicht so wirklich daran...es iz vielmehr ein Gefühl.

Angst

Ich habe ziemlich selten Angst, und meistens kommt diese Angst von irgendwelchen Gefühlen. Es ist wie als hätte man Angst zu zeigen man sei schwach und sensibel. Ich verstecke mich vor meinen eigenen Ängsten und schotte mich so von anderen ab indem ich so tue als sei ich undurchschaubar und gut drauf...Doch so iz es nicht...Aber so hätte ich es eben gern. Die meisten würden sicher denken denken(od tun es) es sei krank Angst vor Liebe zu haben und vor Freundschaft...doch ich habe davor Angst. Ich habe ja sogar Angst vor fremden Menschen...nicht weil ich denke sie würden mich anfallen und mich töten od so ein Zeug, aber eben weil ich sie nicht kenne und es so viele sind. Vor böse aussehenden Menschen od vor bösen Menschen habe ich jedoch keinesfalls Angst, weil man sich denken kann was sie vorhaben und man sich automatisch vor ihnen schützt.

 

Kunst

Kunst bedeutet für mich sehr viel...vor allem Zeichnen und Malen *gz* Ich könnte nicht ohne leben. Manchmal jedoch kann ich einfach nicht malen oder Zeichnen, da ich irgendwie nicht immer spontane Gesistesblitze hab...Dann bin ich meistens voll deprimiert. Ich liebe es einfach still dazusitzen und vor mich hinzeichnen ohne dass ich gestört werde. Beim Malen und Zeichnen denke ich über alles mögliche nach und fühle mich irgendwie befreit wenn ich ein Bild zustandegebracht hab. Bin ich ejdoch mit einem Bild nicht zufrieden, obwohl es von anderen als schön empfunden wird verschenke ich es einfach und male es nochmal, bloß diesmal ohne Fehler. Man könnte sagen es iz einfach meine Lieblingsbeschäftigung. Sonst mag ich auch sehr gerne Sachen zu modellieren, mit Ton oder Speckstein. Doch leider komm ich schon lange nichtmehr dazu. Ich male am liebsten mit Acrylfraben und liebe schon alleine den Geruch von ihnen und sie an den Händen und Fingern zu haben. Habe auch schon angefangen mit Ölfarben zu malen, bloß ohne Kerpentin klappt dat meistens nicht so wie ich es will -.- Ich muss agen dass ich mich beim künstlerischen  Betätigen sehr geborgen fühle und einfach in mich hineinversinke...

 

Tiere

Mir bedeuten Tiere sehr viel, vor allem liebe ich Nagetiere und Reptilien. Aber eigentlich ergesse ich meistens wie das Tier aussieht und denke nurnoch daran wie süß es sei und warum ich es denn nicht haben darf...Tierquäler kann ich absolut nicht abhaben, denn was tut ein Tier schon einem Menschen?!(Ok...es gibt geisteskranke Tiere die Menschen töten, aber das iz eigentlich ziemlich selten...) Was ich auch absolut nicht verstehen kann iz wenn andere Menschen Pelzmäntel tragen...der Pelz gehört den Tieren und nicht den dummen Menschen die die  Tiere töten um zu zeigen wie reich sie sind und einfach ihre Schönheit stehlen...WIDERLICH! Dann tragen sie stolz ihre Leichen durch die geged und denken sie wären toll...(Das ganze Gilt auch für Leder, ausser solches, das von Tieren genommen wird, die eh schon geschlachtet wurden...dann iz es sogar gut es zu verwenden, da das Tier dann nicht nur wegen dem Fliesch gestorben iz) Ich denke nämlich in der heutigen Gesellschaft kann man sich auch mit anderen Sachen als Pelzen warmhalten....Es iz nämlich gar nicht nötig .

Bengal-Waran (Varanus bengalensis, adult)(Boah....der iz sooo süß!!!*sichnimmaeinkrieg*so einen wollte ich haben seit ich 6 bin...und hab immernoch keinz *hoilz*)

Essen

Essen find ich irgendwie seltsam...>Meistens isst man wenn man in Gesellschaft iz besser als wenn man alleine iz...weiss auch nicht woran das liegt...bei mir iz es eher andersrum.Wenn ich denke dass neimand mich sieht fange ich an zu essen und kann mich kaum mehr beherrschen damit aufzuhören. Wenn ich kein Hunger hab iz es am schlimmesten für mich zu essen, dann denke ich mir nämlich, wie ekelig das Essen denn ausgekotzt aussehen mag und spühre nichtmal wirklich den Geschmack von dem was ich esse...Ich spüre wie irgendeine verklebte Masse an mir runtergleitet in mich hinein (obwohl es doch das normalste was es gibt iz zu essen...*überleg*)

 

 Musik

Musik kann dich glücklich machen...kann dich traurig machen...kann dich zum Lachen bringen...iz einfach sehr wichtig für mich.Manchmal kann ich sie mit einer Droge vergleichen...sie gibt einem das gewisse Gefühl was man sonst vermisst...Man kann einfach nicht ohne Musik leben...so denke ich.(Natürlich darf man die Ausnahmen nicht vergessen die gar keine Musik hören..aber...nennt man das Leben?)Ich kann nicht singen...und tanzen auch nicht wirklich, aber hindert mich sowas daran Musik zu mögen?Nein.Mein Musikgeschmack iz ziemlich seltsam...vieles was ich höre höre ich nur seehr selten, obwohl ich es mag. Nya...seltsamer Geschmack, seltsame Musik...*pfeif*



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!